Gallensteine

Gallensteine sind kristalline Gebilde, die sich aus einem Ungleichgewicht der Gallenflüssigkeit bilden. Diese wird in der Leber gebildet, in der Gallenblase verdickt und von da an den Dünndarm für die Verdauungsarbeit abgegeben.

Zu über 80 % besteht die Gallenflüssigkeit aus Wasser. Der Rest setzt sich aus Säuren, Cholesterin, Salze und Farbstoffe zusammen.

In den Industrienationen sind Gallensteine weit verbreitet, verursachen aber selten Beschwerden. Behindert oder versperrt jedoch ein Gallenstein den Abfluss der Gallenflüssigkeit, treten starke Koliken und auch Entzündungen auf.

Ihre Ärztinnen und Ärzte

Dr. med.
Christian Gingert
Ärztlicher Leiter, Facharzt für Chirurgie
Dr. med.
Ellen Utzinger
Fachärztin für Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin