Blasen- und Beckenbodenerkrankungen

Der Beckenboden besteht aus Muskeln, Bindegewebe, Gefässen und Nerven. Auf ihm ruhen bei der Frau die Blase, die Gebärmutter und der Darm.

Den Beckenboden kann man sich als Hängematte vorstellen. Er wird ein Leben lang grossen Belastungen ausgesetzt: Schwangerschaft, Geburten, Alterungsprozesse, Wechseljahre mit Abfall der Hormone, chronischer Husten (Raucherin) und Uebergewicht.

Diese Belastungen führen zur Schwächung der Gewebestrukturen, es kommt zu Senkungszuständen bsp. der Gebärmutter und/oder der Blase, zur Schwächung des Blasenverschlusses mit Harninkontinenz, erschwerte Blasenentleerung und immer wiederkehrenden Blasenentzündungen.

Einfache Abklärungen führen zur Diagnose und häufig können konservative Massnahmen sehr hilfreich sein wie z. B. eine spezialisierte Physiotherapie.

Sie haben Fragen?

Wenn Sie Fragen zu Blasen- oder Beckenbodenerkrankungen haben, beraten wir Sie gerne.

Kontakt:
Telefon 052 266 56 56
info@FAZ-Glatt.ch

Ihre Ärztinnen und Ärzte

Dr. med.
Harisa Baluch
Gynäkologie und Geburtshilfe
Dr. med.
Patricia Pless
Gynäkologie und Geburtshilfe